DUBAI……ein spannendes Bewerbungsabenteuer

Jahn_Portrait

Liebe Kolleginnen und Kollegen; liebe Interessierte,

Heute möchte ich über meine Erfahrungen mit einem sehr interessanten Stellenangebot im Ausland und der Zusammenarbeit mit der FiHH Hamburg berichten.

Im September letzten Jahres las ich im Internet über die Seite der FiHH Hamburg von einem unheimlich attraktivem Stellenangebot , bei dem es sich um eine Anstellung als Physiotherapeut(-in) in DUBAI handelte.

Die Arbeit sollte im American Hospital, einem großen, renomiertem Hospital ,mit breitgefächerter Akutversorgung und zu sehr attraktiven Konditionen erfolgen. Es ist das zweitgrößte Hospital des Landes und eines der modernsten Medizinzentren für sämtliche Bereiche der Inneren Medizin, Orthopädie, Rheumatologie, Allergologie, Dermatologie und behandelt diese Fachgebiete über die Akut- und Erstversorgung, Sekundärbehandlung und auch Rehabilitation.

Allein das Land , die Aussicht auf einen kompletten Neustart und die Chance auf eine enorme berufliche Weiterentwicklung ließen mich nicht lang zögern, mein englischsprachiges Anschreiben , sowie einen Circulum vitae an die Vermittlungsstelle in Hamburg zu schreiben.

Schon nach kurzer Zeit erhielt ich einen Anruf vom dortigen Leiter- Herrn Westendorf, der mir die freudige Mitteilung machte, dass ich im Kreis der engeren Bewerber aufgenommen wurde.

In den folgenden Wochen begann ein recht langes Prozedere und der Austausch von Informationen, Daten und Unterlagen. Doch Dank der tollen und reibungslosen Zusammenarbeit mit Herrn Westendorf, war ich immer bestens unterstützt und auch in etwas kniffligeren Situationen perfekt beraten.

Über weitere Wochen und Monate nahm die ausländische Bewerbungsprozedur dann ihren Lauf und mit viel Geduld und Hoffnung bekam ich im November dann einen weiteren positiven Bescheid, dass ich mich nun im Kandidatenkreis der letzten 3 Bewerber befände und mich der leitende Physiotherapeut des American Hospital in Dubai in den nächsten Tagen kontaktieren wird.

Über das FiHH wurde dann ein Termin für ein Telefonmeeting organisiert und in diesem Falle hatte es sogar den erleichternden Vorteil, dass der dortige ,leitende Physiotherapeut sehr gut deutsch sprach.

Wir besprachen vor allem meine Fortbildungen, die mich auf Grund der Vielzahl gleich auf eine Assistant Director-Position qualifizieren würde. Besonders Manualtherapie, Medizinische Trainingstherapie , Manuelle Lymphdrainage und PNF waren gefragt. Da man in Dubai am American Hospital die ambulante Rehabilitation aufbauen und fördern möchte , wurde auch diesbezüglich eine kompetente Arbeitskraft für Ideen, Organisation und mit Führungsqualitäten gesucht.

Weiterhin besprachen wir Arbeitszeiten, die sich im 50-Stunden-bereich befinden und das es in Dubai kein Wochenende bzw. Sonntag , wie im üblichen Sinne in Deutschland gibt. Das Geschäfts- und Arbeitsleben läuft dort am Wochenende genauso wie unter der Woche.

Im Dezember erhielt ich dann die Information wieder enger in den Kreis der potentiellen Bewerber für diese Stelle gekommen zu sein und das nun ein Telefoninterview mit einem Mitarbeiter des Vorstandes des American Hospital angesetzt würde.

45 Minuten dauerte das englischsprachige Telefonat, das einem Vorstellungsgespräch mit vielen beruflichen, aber auch privaten Gesichtspunkten entsprach. Die Aufregung war innerhalb weniger Minuten zwar nicht verschwunden, aber wenigstens etwas gewichen, da auch viel Platz für ein Lachen blieb und der Interviewpartner in Dubai sehr freundlich und zuvorkommend war. Fragen zu meinem bisherigem Berufsleben, dem Ablauf meines derzeitigen Arbeitsalltags, Erfahrungen im Führungsbereich ,meine Beweggründe Deutschland zu verlassen, die Einstellung meiner Familie dazu wurden ebenso besprochen, wie Lebenssituationen, die mich besonders stolz machten, meine prägnantesten Charakterzüge und auch wie man sich einen typischen Alltag im American Hospital und auch den Umgang mit sämtlichen Nationalitäten vorstellen muss, denn es ist z.B. nicht selten der Fall, dass bei Patientenbehandlungen sämtliche Familienmitglieder und Angehörige anwesend sind.

Die endgültige Entscheidung zur Stellenbesetzung sollte nun im Januar fallen.

Dies bedeutete wieder: Geduld und hoffen und warten….

Ende Januar bekam ich dann irgendwie ENDLICH aber auch irgendwie LEIDER per Email über die FiHH mitgeteilt, dass sich Dubai nicht für mich entschieden hat.

Die Enttäuschung war erst einmal sehr groß….Das monatelange Hoffen und das so gute Feedback aus Dubai hatten einen schon verlockt, sich auf neue, große Aufgaben und Möglichkeiten in einem neuen Land vorzubereiten und zu freuen.

Nun ja…-der Schock ist verdaut, die Enttäuschung gewichen.

Letztlich bleibt mir aber auf alle Fälle eine Erfahrung mehr und die Freude, überhaupt so weit gekommen zu sein.

Natürlich möchte ich nicht versäumen, allen Kollegen fest die Daumen zu drücken, die ähnliche Pläne haben ,oder sich gerne auch jeder Zeit mit Fragen an mich wenden können.

Vielleicht kann ich helfen oder den ein oder anderen Tipp geben. Das würde mich freuen.

Mein besonderer Dank , ein festes „Daumen hoch“ und meine absolute Weiterempfehlung gilt dem FiHH und ganz speziell Christian Westendorf, der mich auf absolut sympathische, vertrauenswürdige, fachkompetente und motivierende Art und Weise über all die Monate unterstützt hat und allzeit mit Rat und Tat zur Seite stand.

 

*Nachtrag:

Jetzt wird’s verrückt ;-):Überraschend erhielt ich kürzlich erneute Nachricht aus Dubai…-die Stelle ist noch immer unbesetzt und ich DOCH NOCH im Rennen!!!

Es wird ein erneute Telefoninterview mit dem Vorstand des American Hospitals geben…

Es bleibt und wird also noch mal richtig spannend…In diesem Sinne also bitte Daumen drücken :…..

Fortsetzung folgt ;-)…

 

Herzlichst

Nicolè Jahn

 

6 Gedanken zu „DUBAI……ein spannendes Bewerbungsabenteuer

  1. Hallo Nicole,
    hat es denn noch mit Dubai geklappt??
    Ich interessiere mich als selbstständige Physiotherapeutin (in Griechenland/Krise) z.ZT sehr für Stellenangebote im Ausland,hauptsächlich für die Schweiz oder Länder wo die Gehälter enorm höher sind.Eine Freundin riet mir es in Dubai zu probieren…..aber Deine Schilderung hört sich nicht sehr vielversprechend an..
    Liebe Grüße Claudia

  2. Hey Nicolè,
    gern würde ich mehr über das spannende Projekt in Dubai erfahren. Würde mich freuen wenn du mir mehr darüber berichten könntest, da ich selbst als Physiotherapeutin arbeite und nach einer anderen Herausforderung suche.

    Mit freundlichem Gruß

    Heidi

  3. Liebe Nicole,

    falls es doch nicht mit dem American Hospital klappen sollte, dann könnte dich eventuell unsere Stellenausschreibung interessieren 😉

    Wir, die Dr. Dr. Wagner GmbH sind mit insgesamt 18 Betrieben und ca. 1.200 Mitarbeiterinnen eine der größten Unternehmensgruppen auf dem Gebiet der Kurmedizin, Rehabilitation und Pflege in ganz Österreich (www.gesundheit-pflege.at).

    Derzeit suchen wir nach motivierten und gut ausgebildeten PhysiotherapeutInnen (am besten mit Fortbildungen im Bereich der Neurologie), die sich diese Chance einer einmaligen Auslandserfahrung nicht entgehen lassen möchten.

    Für nähere Infos: http://www.gesundheit-pflege.at/dr-dr-wagner-gruppe/offene-stellen/jobbeschreibung?id=535

    Wir freuen uns auf alle Bewerbungen unter bewerbung@gesundheit-pflege.at

    1. Hallo,liebe Kollegen Physiotherapeuten..

      Das Ausland ist sehr verlockend,doch solltet ihr bedenken,das ihr dort viel mehr arbeiten müsst,wie die Kolleginn beschrieben hat.( 50 Std. odermehr?) 30 Tage Urlaub gibt es auch nicht und die Hitze ist nicht zu unterschätzen. in den Sommermonaten bis zu 45 grad, natürlich Klima.aber wer keine Hitze verträgt..völlig falscher Ort..
      Dazu kommt der Verdienst…Das man sehr reich wird in Dubai…falsch.Erst muss man sich mal nach oben dienen..
      Sprachprüfungen und anderes absolvieren,bevor man mit dem Verdienst klar kommt..
      Jetzt kommt etwas Positives…Menschlichkeit , wenig bis keine Kriminalität und ein nettes Miteinander..
      Wenn ihr immer noch bereit seid;so gibt es die Möglichkeit im “Rak Hospital” im Emirat Ras Al Khaimah anzufragen..
      Ca. 1 Std. von Dubai entfernt.Gerne kann ich bei Interesse einen Kontakt herstellen.
      Grüße und viel Erfolg Silvia Physio




Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>