Effektive Physiotherapie bei M.Parkinson

Markus Ebner

Interview mit Markus Ebner zum Thema
Effektive Physiotherapie bei M.Parkinson

Häufige Fragen, die in der physiotherapeutischen Behandlung von Parkinsonpatienten auftreten … und die möglichen Antworten.

PHYSIOtalk: Lässt sich der parkinsontypische kleinschrittige Gang überhaupt wirkungsvoll und anhaltend therapieren?

Markus Ebner: Ja durchaus: – hier helfen die verschiedenen Cueing-Strategien, die in dem Fall z.B. den Fokus auf die Elemente Schrittlänge und das bewusste Aufsetzen der Ferse legen. Repetitives Üben spezieller Gangmuster zu dieser Problematik und ein darauf abgestimmtes Eigenübungsprogramm können hier effektiv und nachhaltig Wirkung erzielen.

PHYSIOtalk: Viele Parkinsonpatienten brauchen für alltägliche Handlungen sehr viel Zeit, sind meistens umständlich in ihrem Vorgehen und leicht ablenkbar – wie lässt sich das therapeutisch verändern?

Markus Ebner: Kognitive Lernstrategien sind hier geeignet, um nach einer vorhergehenden Detail-Analyse komplexer Alltagshandlungen diese schrittweise anzupassen. Es findet zum Teil ein Umlernen oder Neu-Erlernen gewohnter aber nicht mehr erfolgreicher Handlungsweisen statt.

PHYSIOtalk: In wieweit habe ich als Physiotherapeut Einflussmöglichkeiten, wenn ich Zweifel habe, dass mein Patient aktuell die richtige Parkinson Medikation erhält?

Markus Ebner: Mit entscheidend ist die genaue Kenntnis, welche Wirkungsweise die verschiedenen Parkinsonmedikamente haben, wann und wie sie anzuwenden sind, und wie ich meinen Behandlungsplan danach richten kann. Mit dieser Kenntnis kann eine Beratung mit dem Patienten, den Angehörigen und dem behandelnden Neurologen sehr hilfreich sein.


Haben auch Sie Fragen,…

die bei der Behandlung mit Ihren Parkinsonpatienten auftreten?
Wollen Sie sich genauer informieren, welche aktuellen Therapiekonzepte in der Parkinson-Therapie aktuell zur Verfügung stehen?

Informieren Sie sich im Rahmen einer Fortbildung – welche von einem Neurologen und einem Physiotherapeuten gemeinsam gehalten wird – über den aktuellen Stand von Forschung und klinischer Anwendung aktivierender Parkinsontherapie.

Lernen Sie mehr über …

  • Cueing
  • Anti-Freezing-Strategien
  • Rhythmische Auditive Stimulation
  • Kognitives Strategietraining
  • LSVT ® -BIG (Weiterentwicklung aus dem Therapiekonzept für Logopäden)
  • Freezing of Gait
  • Mono-, Double-, Multitasking
  • Aufbau parkinsonspezifischer Eigenübungsprogramme
  • Sturzprävention
  • Laufbandtherapie
  • Parkinson-spezifisches Kraft-, Ausdauer- und Koordinationstraining
  • Geeignete Assessments- und Evaluationsinstrumente
  • SMART- Regel und Change in behaviour -Methodik

Weiterhin werden im Folgenden vermittelt

  • Neurobiologische Grundlagen
  • Nicht Motorische Symptome
  • Stand der Medikamentösen und Neurochriurgischen Therapie.
  • Entwicklung Europäischer Leitlinien zur Physiotherapie bei M.Parkinson

Parkinson – Aktuelle Therapiekonzepte

  • Kompaktkurs: 10 FP => 130,00 €
  • Kompaktkurs: Fr 23.05.2014 09:00 bis Fr 23.05.2014 19:00
  • Dozenten: Dr. Dr. med. habil. Paul Reuther & Markus Ebner

www.fibna.de




Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>