Ferry Wagenvoort: Physiotherapeut in Norwegen

PHysiotherapeut_Ferry_Wagenvoort

Arbeiten im Ausland

Kurzinfo Ferry Wagenvoort

Der Niederländer Ferry Wagenvoort hat eine eigene Praxis in Norwegen und berichtet von seinem Arbeitsalltag und den Bedingungen für Physiotherapeuten in seiner Wahlheimat.

Das Interview

PHYSIOtalk: Wo genau leben und arbeiten Sie?

Ferry Wagenvoort: Ich lebe in Hønefoss 40 km nordwestlich von Oslo in Norwegen. Die Arbeit ist beim Badet Helsesenter in Zusammenarbeit mit Ringeriksbadet & Actic Hønefoss.

PHYSIOtalk: Was genau sind Ihre Arbeitsschwerpunkte?

Ferry Wagenvoort: Die Praxis hat den Schwerpunkt auf Akutschäden, Lympfoedembehandlung, Manuelle Therapie – Das Maitland-Konzept und Training.

PHYSIOtalk: Haben Sie Angestelle und wenn ja, welcher Nationalität?

Ferry Wagenvoort: Ja, mich selber: Ich komme aus den Niederlanden.

PHYSIOtalk: Wie lange sind Sie schon Physiotherapeut und wie lange arbeiten Sie in Ihrer jetzigen Tätigkeit?

Ferry Wagenvoort: Ich habe meinen Bachelor 1996 in HAN (Nijmegen) gemacht und habe letztes Jahr meine eigene Praxis eröffnet, wo ich jetzt seit gut einem Jahr arbeite.

PHYSIOtalk: In welchem Land haben Sie Ihre Ausbildung absolviert?

Ferry Wagenvoort: In den Niederlanden.

PHYSIOtalk: Wie kann man sich die Ausbildung in Norwegen vorstellen?

Ferry Wagenvoort: Die Ausbildung in Norwegen ähnelt in mancher Hinsicht der holländischen, es gibt aber ein paar Unterschiede im praktischen Jahr. Beide führen jedoch zum Bachelor in 4 Jahren.

PHYSIOtalk: Wie hoch ist in Ihrem Land das Durchschnittsgehalt eines Einsteigers?

Ferry Wagenvoort: Das ist schwer zu sagen und davon abhängig, ob man im öffentlichen oder im privaten Sektor tätig ist.

PHYSIOtalk: Wie sind Ihre Arbeitszeiten?

Ferry Wagenvoort: Wir haben geöffnet von 07.30 Uhr bis 20.00 Uhr. …aber nicht jeden Tag!

PHYSIOtalk: Sind das in Ihrem Land übliche Arbeitszeiten?

Ferry Wagenvoort: Nein, absolut nicht, aber als private Praxis hat man keine Wahl.

PHYSIOtalk: Wie sind Ihre Arbeitsbedingungen?

Ferry Wagenvoort: Gut, ich bekomme Gehalt und kann mir freinehmen, wenn ich møchte, kein Chef… super!

PHYSIOtalk: Was lieben Sie an Ihrer Arbeit?

Ferry Wagenvoort: Den Kontakt mit Menschen, abwechslungsreiche Arbeit, es gibt nie einen langweiligen Tag!

PHYSIOtalk: Was sind die Herausforderungen im Alltag?

Ferry Wagenvoort: Die langen Arbeitszeiten, das niedrige Gehalt und die Praxis am Laufen zu halten, und der Papierkram, der dazu kommt.

PHYSIOtalk: Was, meinen Sie, war Ihre wichtigste Fortbildung in Ihrem Leben für Ihren Beruf?

Ferry Wagenvoort: Das Maitland Concept hat für mich viele lose Fäden aneinander geknüpft. Die Grundausbildung in HAN kann ich aber immer mehr schätzen, sie war besser als ich damals ahnte….

PHYSIOtalk: Was wünschen Sie sich von Ihren Patienten?

Ferry Wagenvoort: Ein Lächeln und 100% Einsatz 

PHYSIOtalk: Gibt es in Ihrem Land Verbände und falls ja, welche sind das?

Ferry Wagenvoort: Ja, es gibt drei: Das NFF, NMF und mein Verband, wo ich auch aktiv im ‘board’ sitze, der PFF!

PHYSIOtalk: Was wünschen Sie sich von einem Berufsverband?

Ferry Wagenvoort: Immer für seine Mitglieder da zu sein und die schwächeren Kollegen zu unterstützen.

PHYSIOtalk: Wie lange, meinen Sie, können Sie Ihren Beruf in der gleichen Form ausüben?

Ferry Wagenvoort: Ja, ich muss wohl bis 72 Jahre arbeiten, so wie das ausschaut. Von 42 bis dann sind es noch 30 Jahre!

PHYSIOtalk: Nutzen Sie E-Learning oder besuchen Sie ab und an Internetseiten für Ihren Beruf?

Ferry Wagenvoort: Ja, fast täglich.

PHYSIOtalk: Was ist Ihnen das Wichtigste als Physiotherapeut?

Ferry Wagenvoort: Spaß im Beruf!

PHYSIOtalk: und was würden Sie sich für Ihre Berufsgruppe wünschen, wenn Sie einen Wunsch frei hätten?

Ferry Wagenvoort: Mehr Anerkennung und finanzielle Belohnung für unsere Arbeit den wir den Ärzten abnehmen.

PHYSIOtalk bedankt sich recht herzlich bei Ihnen für das Interview, wünscht Ihnen alles Gute für die Zukunft und bitte bleiben Sie gesund!

Ein Gedanke zu „Ferry Wagenvoort: Physiotherapeut in Norwegen




Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>