Neue Vermittlungsbörse für Osteopathie

Juergen Groebmueller hpO

Interview mit Jürgen Gröbmüller

Kurzinfo Jürgen Gröbmüller

Jürgen Gröbmüller ist Vorsitzender der Berufsvereinigung für heilkundlich praktizierte Osteopathie hpO e.V. Er stellt das neue Projekt seiner Vereinigung vor.

Das Interview

PHYSIOtalk: Herr Gröbmüller, vielen Dank, dass Sie uns erneut für ein Interview zur Verfügung stehen. Mögen Sie sich und den hpO e.V. kurz vorstellen?

“Osteo-Scout ist eine Vermittlungsbörse und will angehende Osteopathieschüler oder -studenten bei der Wahl der richtigen Osteopathieschule oder Hochschule beraten und vermitteln”.

Jürgen Gröbmüller: Gern, wir sind ein Osteopathieverband und stehen für eine konsequente Berufspolitik. Konsequent heißt z.B., dass unsere ordentlichen Mitglieder über eine qualifizierte osteopathische Ausbildung verfügen und die Approbation oder Heilerlaubnis besitzen. Nur diese Mitglieder vermitteln wir an Patienten weiter. Denn Osteopathie ist Heilkunde und darf nur von Ärzten und Heilpraktikern vollumfänglich praktiziert werden. Viele andere Osteopathieverbände vermitteln vor allem Physiotherapeuten an Patienten. Doch diese verstoßen, wenn sie Osteopathie praktizieren, gegen ihr eigenes Masseur- und Physiotherapeutengesetz und bewegen sich auch haftungsrechtlich auf sehr dünnem Eis.

PHYSIOtalk:Ihr neustes Project heißt “Osteo-Scout”. Was genau ist das?

Jürgen Gröbmüller: Osteo-Scout ist eine Vermittlungsbörse und will angehende Osteopathieschüler oder -studenten bei der Wahl der richtigen Osteopathieschule oder Hochschule beraten und vermitteln. Osteo-Scout will zudem Dozenten und Assistenten helfen, neue Ausbildungsstätten zu finden und Schulen und Fortbildungsanbieter dabei unterstützen, wenn diese ihr Lehrteam erweitern wollen.
Last but not least wollen wir Physiotherapeuten mit osteopathischer Ausbildung helfen, sich auf die HP-Prüfung vorzubereiten.

PHYSIOtalk: Ist es die erste Vermittlungsbörse dieser Art?

Jürgen Gröbmüller: Ja, Osteo-Scout ist Deutschlands erste Vermittlungsbörse für Osteopathie.

PHYSIOtalk: Warum genau bedarf es einer Vermittlungsbörse?

Jürgen Gröbmüller: Es gibt mehr als 90 Ausbildungsstätten für Osteopathie in Deutschland und im wesentlichen drei Berufsgruppen, aus denen sich Osteopathen rekrutieren: Ärzte, Heilpraktiker und Physiotherapeuten. Für den Einzelnen mit seinen individuellen Voraussetzungen und Vorstellungen ist es da mitunter recht schwer, die für ihn am besten geeignete Ausbildungsstätte zu finden. Da kann es sehr hilfreich sein, auf eine neutrale und vertrauliche Vermittlung zu setzen.

PHYSIOtalk: Dürfen sich auch Physiotherapeuten vermitteln lassen?

Jürgen Gröbmüller: Selbstverständlich. Physiotherapeuten bringen aufgrund ihres eigenen Berufs die besten Voraussetzungen mit, um gute Osteopathen zu werden. Nur muss jedem Physiotherapeuten klar sein, dass er die Heilerlaubnis benötigt, um die erlernte Osteopathie auch legal praktizieren zu dürfen. Auch dabei wollen wir helfen.

PHYSIOtalk: Welche Kosten entstehen?

Jürgen Gröbmüller: Keine. Osteo-Scout ist ein kostenloses Serviceangebot, mit dem wir als hpO unserem Satzungszweck nachkommen, die Osteopathie und deren Ausbildung zu fördern.

PHYSIOtalk: Warum sollte sich ein Osteopathieschüler, ein Dozent oder eine Schule bei Ihnen melden?

Jürgen Gröbmüller: Eine mehrjährige Ausbildung zu beginnen, die auch einiges an Geld kostet, ist eine Entscheidung, die gut überlegt sein sollte. Da kann es nur hilfreich sein, sich beraten zu lassen, vor allem dann, wenn die Beratung neutral und kostenlos ist.
Für Dozenten hat unsere Vermittlung den großen Vorteil, dass sie absolut vertraulich erfolgt. Ohne schriftliche Einwilligung erfolgt hier keine Datenweitergabe. Man riskiert also keinen Ärger mit seiner aktuellen Arbeitsgeber, wenn man sich auf die Suche nach neuen Herausforderungen begibt.
Unsere Dozentenvermittlung hat für Schulen wie auch für Fortbildungsanbieter wiederum den Vorteil, dass wir möglicherweise den ein oder anderen Dozenten empfehlen können, der genau den Vorgaben und Vorstellungen der Schule bzw. des Fortbildungsanbieters entspricht. Zudem müssen Schule und Fortbildungsanbieter ihr Gesuch nicht öffentlich machen.

PHYSIOtalk: Und wo kann er sich melden und weiter informieren?

Jürgen Gröbmüller: Wir haben eigens eine Website eingerichtet unter www.osteo-scout.info
Auf der Website geben wir auch Antworten auf die wichtigsten Fragen zu Osteo-Scout.
Unsere Vermittlung ist einfach und erfolgt in nur drei Schritten:
Man füllt ein entsprechendes Online-Formular aus, wir nehmen dann telefonisch Kontakt auf und klären ggf. noch offene Fragen, anschließend erfolgt unsere Empfehlung bzw. Vermittlung oder wir bringen bislang nicht Geklärtes in Erfahrung.

PHYSIOtalk sagt DANKE für das Interview und wünscht Ihnen alles Gute!




Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>