svomp – Licht an für «Wissenspflege und Vernetzung rund um die OMT» – Ein Schweizer Beitrag

Anne Juanos

Interview mit Anne Juanós-Dörr

Kurzinfo Anne Juanós-Dörr

Anne Juanós-Dörr ist seit 8 Jahren im Vorstand bei svomp und arbeitet im Universitätsspital in Zürich.

Das Interview

PHYSIOtalk: Guten Tag Frau Juanos. Sie sind Webressortverantwortliche des svomp. Mögen Sie sich und den Verband kurz vorstellen?

Anne Juanós-Dörr: Mein Name ist Anne Juanós-Dörr, ich bin seit acht Jahren bei unserem Manuellen/Muskuloskelettalen Fachverband svomp im Vorstand aktiv. Ich arbeite im Universitätsspital Zürich in den Fachschwerpunkten Manuelle Therapie und Hämophilie. Nebenbei bin ich Studentin im MASmsk an der ZHAW in Winterthur (CH).

Seit Übernahme der Vorstandsaufgabe Webverantwortliche, durfte ich mein Ressort von der einfachen Websiteunterhaltung zu einer vielseitigen Tätigkeit ausbauen. So habe ich auch Einblick in die Bereiche Kommunikation und PR bekommen. Das hat mir grossen Spass gemacht und ich hab einiges gefunden, was man tun kann 😊. Aktuell bin ich nun auch Ansprechperson für Stakeholder beim Sponsoring und bin organisatorisch tätig (z.B. Kursorganisation, Symposiumsmitarbeit etc.).

Unser Verband ist die nationale -also schweizer- Vertretung der IFOMPT. Wir sind der einzige schweizerische Verband, der den IFOMPT-anerkannten Titel OMT verleihen darf.

svomp ist übrigens die Abkürzung für Schweizerischer Verband für Manipulative Physiotherapie.

PHYSIOtalk: Was genau ist die Verantwortung des svomp bei der Titelvergabe?

Anne Juanós-Dörr: Einerseits verleihen wir-stellvertretend für die IFOMPT- den Titel OMTsvomp®. Andererseits werden svomp-Therapeuten und svomp-Partnerinstitutionen auf das Einhalten der dieser IFOMPT-Standards überprüft.

OMTsvomp® Therapeuten werden alle drei Jahre angefragt, in welcher Form sie diese IFOMPT-Standards erfüllt haben. Meistens bedeutet dass, dass sie eine bestimmt Anzahl an Weiterbildungen oder Übungsabenden besucht haben.

Aber auch wissenschaftliche Publikationen, Referate, Lehrtätigkeiten werden anerkannt.

Wir nennen diesen Prozess Akkreditierung.

PHYSIOtalk: Bieten Sie Ihren Mitgliedern Beratung bei der Wahl Fortbildungen an?

Anne Juanós-Dörr: Ja, wir bieten eine Weiterbildungsplattform an. Ausserdem leitet das Sekretariat Beratungsanfragen an unsere Weiterbildungsverantwortlichen weiter. Diese können auf Wunsch persönlichen Kontakt aufnehmen. Unsere Weiterbildungsplattform ist umfangreich und thematisch geordnet. Wir möchten sie gerne kurz vorstellen:

  • Wissen erwerben – hier empfehlen wir bestimmte Kurse, Weiterbildungen oder Studiengänge.
  • Wissen erhalten – hier zeigen wir einige Möglichkeiten auf, um bereits erworbenes Spezialwissen zu erhalten und zu pflegen. Meist sind das peer-moderierte Übungsabende. Wir sind überzeugt, dass diese Kleingruppentreffs eine äusserst wichtige Funktion darstellen: Hier festigt und vertieft das Einzelmitglied sein Wissen aus Weiterbildungen. Ausserdem ist der/die Einzelne so an unser Netzwerk angeschlossen.
  • Wissenschaft implementieren: wir legen ebenfalls Wert auf Wissenschaftlichkeit unserer klinischen Arbeit. Hierzu bieten wir konkrete Angebote wie das Bereitstellen von ausgewählten Fachartikelpaketen oder Artikelempfehlungen, ebenso haben wir mit der Kooperation des DVMT ein sehr gutes Angebot: wir bieten Onlinezugang zu bekannten Journals, sowie neu einen Journalclub, welcher via Skype durchgeführt werden soll.
  • Kongresse und Symposien: hier empfehlen wir internationale und nationale Kongresse

Darf ich das Spotlight kurz auf zwei der oben gelisteten Aspekte richten?

Ich finde, dass den Punkten «Wissen erhalten» und «Wissenschaft implementieren» mehr Beachtung geschenkt werden sollte. Gerade darin steckt so viel Potential für eine sinnvolle Vernetzung ausserhalb der Weiterbildungsprogramme. Nämlich dann, wenn man nicht in einem umfangreichen Weiterbildungsprogramm eingeschrieben ist, sollte das Einzelmitglied am meisten Ressourcen für Vernetzung und Wissenspflege haben und bleibt so am Ball. svomp bietet hierfür Übungsgruppen an. Ich denke auch, dass hier noch weiter Aufbauarbeit und/oder Reformarbeit nötig ist. Für mich ist das eine wichtige Aufgabe der Verbände in Zusammenarbeit mit Hochschulen, Weiterbildungsanbietern und Kompetenzzentren, sich diesem Thema anzunehmen. Tja…die Arbeit geht uns nicht aus «lach»…

PHYSIOtalk: Wie beurteilen Sie die Qualität von Fortbildungen?

Anne Juanós-Dörr: Unser Akkreditierungskomitee bestehend aus unserer IFOMPT-Delegierten und einer Senior-Therapeutin, sie führen einen Weiterbildungskatalog, anhand dessen sie ihre Höhe der Punktevergabe für die OMTsvomp®-Akkreditierung ausrichten. Wir haben also ein Punkteschema.

PHYSIOtalk: Bietet der Verband selbst auch Kurse an?

Anne Juanós-Dörr: Ja, sporadisch und themenbezogen. Wir ergänzen den Schweizer Weiterbildungsmarkt zur Fachvertiefung in unserem Fachgebiet. So z.B. die Cervical Arterial Dysfunktion von Alan Taylor oder die Screeningkurse von Kerstin Lüdtke und William Boissonnault. Oder Fachvertiefungen zu Manuelle-Techniken wie z.B. von Duncan Reid wurden bereits durchgeführt.

PHYSIOtalk: Wie sieht das Netzwerk des Verbandes aus und wie genau profitiert ein Mitglied davon?

Anne Juanós-Dörr: Wir sind schweizweit vertreten, wobei der deutschsprachige Raum aktuell die stärksten Mitgliederzahlen aufweist. Aber gerade gibt es eine vielversprechende Entwicklung im italienischsprachigen Teil der Schweiz. Fachvernetzung ist uns ein wichtiges Thema, deswegen die Weiterbildungsplattform, Kleingruppenorganisation und deren Versorgung durch Fachliteratur und Diskussionsthemen. Wie bereits oben beschrieben sind das ein wichtige Themen!

Ausserdem bieten wir Suchplattform via Googlemaps an, wo Patienten oder Therapeuten aus den Kliniken einen svomp- oder OMT-Therapeuten in der Nähe des Wohnorts suchen können. Viele Kliniken nutzen diese Suchmaske.

PHYSIOtalk: Wo genau kann sich ein Interessent über Sie und Ihr Angebot informieren?

Anne Juanós-Dörr:

Hier: www.svomp.ch

Hier: https://www.svomp.ch/weiterbildung-manuelle-therapie.html

hier 😊: https://www.svomp.ch/was-bietet-verband-svomp.html

PHYSIOtalk sagt DANKE für das Interview und wünscht Ihnen alles Gute!
Ihr Team von PHYSIOtalk.de




Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>