MyoFasziale Triggerpunkt-Therapie Erfolg durch die Kombination von Hands-on und Hands-off Techniken

roland_portrait_2016

Interview mit Roland Gautschi

Kurzinfo Roland Gautschi

Roland Gautschi ist Physiotherapeut, Senior-Instruktor für MyoFasziale Triggerpunkt-Therapie IMTT® und Autor des Physiofachbuchs „Manuelle Triggerpunkt-Therapie“ (Thieme 2016, 3. Aufl.).

Das Interview

PHYSIOtalk: Guten Tag Herr Gautschi. Vielen Dank, dass Sie uns für ein Interview zur Verfügung stehen. Mögen Sie sich und Ihre Arbeit kurz vorstellen?

Roland Gautschi: Nach Lehr- und Wanderjahren (Ausbildung zum Primarlehrer, Master of Arts UZH, dipl. Physiotherapeut FH, KomplementärTherapeut mit eidg. Diplom) führe ich seit über 25 Jahren eine kleine Praxis für Physiotherapie in Baden/Schweiz. Mein Schwerpunkt ist die Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzen. Dabei integriere ich verschiedene Therapiekonzepte und erfahre täglich, dass die gezielte Behandlung von Triggerpunkten und Faszien in meinen Händen oft erstaunliche Wirkung zeigt. Ich freue mich, als Senior-Instruktor für MyoFasziale Triggerpunkt-Therapie IMTT® meine Erfahrung an Kolleginnen und Kollegen weitergeben zu dürfen.

PHYSIOtalk: Ihr Buch „Manuelle Triggerpunkt-Therapie“, erschienen im Thieme Verlag, ist ein Bestseller. Was ist das Besondere an dem Buch?

Roland Gautschi: Das Buch ist aus der Praxis für die Praxis geschrieben: Es ist umfassend und enthält alles, was für die Diagnostik myofaszialer Schmerzen und Funktionsstörungen sowie für die Therapie der Triggerpunkte und Faszien wichtig ist. Dank seiner übersichtlichen Struktur kann man sich im Buch leicht orientieren und findet schnell die gewünschten Informationen. Das Triggerpunktbuch unterstützt damit alle Kollegen, die im Clinical Reasoning den myofaszialen Aspekt eines Problems erkennen und gezielt behandeln wollen.

PHYSIOtalk: Bieten Sie E-Learning oder Videos passend zum Thema an?

Roland Gautschi: Im Zusammenhang mit der Drittauflage des Buches (2016) sind 20 Videos entstanden, die exemplarisch das diagnostische Vorgehen (Screening-Tests und palpatorische Diagnostik) sowie die manuelle Therapie der Triggerpunkte und der Faszien zeigen.

PHYSIOtalk: Was erwartet einen Patienten bei der Behandlung eines Therapeuten, der Ihren Kurs besucht?

Roland Gautschi: Eine oft schmerzhafte Behandlung! Die Patienten begrüßen es in der Regel jedoch ausdrücklich, wenn der Therapeut – endlich – den „wunden“ Punkt findet (d.h. die Stelle, welche die dem Patienten bekannten Schmerzen auslöst) und gezielt behandelt. Ebenso schätzen die Patienten, dass sie ein Heimprogramm zum Management ihrer myofaszialen Probleme erlernen und damit selber aktiv etwas tun können, damit die Schmerzen nicht wieder kommen.

PHYSIOtalk: Wovon profitieren Therapeuten, die Ihren Kurs besuchen, am meisten?

Roland Gautschi: Die Kursteilnehmer berichten, dass sie nach dem Kurs „MyoFasziale Triggerpunkt-Therapie IMTT®“

  • sich palpatorisch wesentlich besser orientieren können (in vivo-Anatomie);
  • Schmerzpatienten differenzierter untersuchen sowie Triggerpunkte und Faszien gezielt behandeln können;
  • Zusammenhänge des neuromuskuloskelettalen Systems besser verstehen und therapeutisch nutzen können (Clinical Reasoning).

Am meisten wird der Nutzen für den Praxisalltag betont: die Möglichkeit, das Gelernte im Alltag direkt anzuwenden und mit bestehenden Therapiekonzepten zu verbinden.

PHYSIOtalk: Was haben Sie noch in Ihrem Portfolio für Physiotherapeuten?

Roland Gautschi: Dry Needling (Behandlung myofaszialer Triggerpunkte mit Akupunkturnadeln), Kombination von Hands-on und Hands-off Techniken, body-mind Aspekte in der Therapie.

PHYSIOtalk: Wo sehen Sie die therapeutische Weiterbildung in 5 Jahren?

Roland Gautschi: Mit der einseitigen Aufwertung des theoretisch-wissenschaftlichen Arbeitens, die zur Zeit in der Physiotherapie erfolgt, wird bis in 5 Jahren spürbar, dass es einen Mangel an handwerklichem Können gibt. Kurse in Triggerpunkt-Therapie vermitteln ein solides Handwerk – im Sinne einer Handwerkskunst – in Verbindung mit evidenzorientiertem Wissen.

PHYSIOtalk: Wo genau kann sich ein Interessent über Sie und Ihr Angebot informieren?

Roland Gautschi: Infos unter: www.triggerpunkt-therapie.eu

PHYSIOtalk PHYSIOtalk sagt DANKE für das Interview und wünscht Ihnen alles Gute!
Ihr Team von PHYSIOtalk.de




Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>